Zamówienie wyślemy do 00 00 00

Text – Satz – Wort. Studien zur germanistischen Linguistik

Dodatkowe informacje

Redakcja naukowa

, ,

ISBN

Rok wydania

Liczba stron

Format

OPIS KSIĄŻKI

Inhaltsverzeichnis Vorwort Paweł Bąk – Denken – Sprechen – Handeln. Zur Erforschung der Metapher des Wirtschaftsdeutschen auf der Text-, Satz- und Wortebene Silvia Bonacchi – Rituale des Alltags und habitualisiertes Verhalten im (un)höflichen Miteinander: Komplimentierverhalten und Scheinbeleidigungen Ewa Cwanek-Florek – Zu Relationen zwischen den Konstituenten der pragmaverständlichen Komposita im amtlich-juristischen Stil Joanna Golonka – Relativsätze – formenreich und kommunikativ nützlich. Ein deutsch-polnischer Vergleich Joanna Kubaszczyk – Zu den polnischen Entsprechungsmöglichkeiten der Inkorporationen vom Typ N (NObj + V) Anna Małgorzewicz – Translationsrelevante Textbehandlung aus kognitivkonstruktivistischer Sicht und ihre Konsequenzen für die Formulierung des Zieltextes Krystyna Mihułka – Wer Fremdsprachenerwerb sagt, muss auch Text sagen. Anmerkungen zur Problematik der „authentischen Texte“ im und für den Fremdsprachenunterricht Bogusława Rolek – Zur Bedeutungskonstitution von ,Nachhaltigkeit’ auf der Textebene Małgorzata Sieradzka – Vom Text über den Satz zum Wort. Einige Bemerkungen zur translatorischen Vorgehensweise bei der Übertragung eines komischen Textes Katarzyna Siewert-Kowalkowska – Phraseologismen in der Literatur – zum Problem ihrer deutsch-polnischen Übersetzung Joanna Szczęk – Wie gedruckt lügen – Zum semantischen Feld „Lüge“ in der deutschen Phraseologie Rafał Szubert – Vom Objekt der Erkenntnis und von der Echtheit des Wissens am Beispiel des modernsten Textteils des Bürgerlichen Gesetzbuches Mariola Wierzbicka – Konsekutive Adverbialsätze und ihre Zeitstufenbezüge im Deutschen und im Polnischen Autorinnen und Autoren des Bandes

Skip to content