16.20  3.24 

Zamówienie wyślemy do 00 00 00

Promocja!

Zeszyty Naukowe Uniwersytetu Rzeszowskiego, nr 40, Seria Filologiczna, Studia Germanica Resoviensia 5

Dodatkowe informacje

Redakcja naukowa

,

ISSN

,

Rok wydania

Liczba stron

Format

OPIS KSIĄŻKI

Inhaltsverzeichnis: KULTUR- UND TRANSLATIONSWISSENSCHAFT: Małgorzata Sieradzka – Wiederholung als sprachlich-stilistisches Mittel im Besuch der alten Dame und in der polnischen Fassung der tragischen Komödie Friedrich Dürrenmatts, Małgorzata Sieradzka – Gattungsbezogene Reflexionen zum Drama, Elżbieta Kowalska – Stufen der Freiheit. Zur Vorgeschichte der Judenemanzipation in Deutschland, Paweł Bąk – Bibliographie zur übersetzungsbezogenen Metaphernbetrachtung, Aneta Jurzysta – „Kunst gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar”. Einige Überlegungen zum malerischen Schaffen von Paul Klee, LITERATURWISSENSCHAFT: Lucyna Wille – Das Rollenspiel als Furcht vor Wiederholung in der Prosa von Max Frisch, Grzegorz Jaśkiewicz – Thomas Brussigs „Helden wie wir“ oder die Wende mal anders gesehen, Rachel Pazdan – Jauß und Iser Pioniere der Rezeptionsästhetik, Estera Głuszko-Boczoń – Martin Walser in Prousts Welt, SPRACHWISSENSCHAFT: Joanna Golonka – Werbestrategien in der Praxis am Beispiel der christlichen Traktate, Joanna Golonka – Verdeckte Wirkung der Werbesprache oder: Ist Werbung eine geheime Verführerin?, Andrzej S. Feret – Zur Temporalität von deutschen und polnischen Partizipien und deren Einfluss auf die Übersetzung von Partizipialkonstruktionen, Hana Jílková – Einige der wichtigsten Persuasionsmittel der Werbeslogans in deutschen Frauenzeitschriften, Dorota Miller – Metaphern im polnischen EU-Diskurs anhand der Texte aus der Wochenzeitschrift POLITYKA, Łukasz Dudziński – Ist die Wahrheit wirklich wahr? Unterschiedliche sprachliche Möglichkeiten zum Gebrauch des Wortes Wahrheit, Waldemar Czachur – Zur diachronen Textsortenlinguistik, FREMDSPRACHENERWERB UND PÄDAGOGIK: Ewa Cwanek-Florek – Der kulturelle Aspekt des modernen Deutschunterrichts, Agnieszka Mac – Zum Verhältnis von L1 und L2 beim Lesen in L2, Agnieszka Mac – Lernförderung durch Bilder bei der Textarbeit, Józef Szopiński – Universitätsbildung  im  Wandel, Donata Wójcik – Interkulturelle Kompetenz als Lernziel. Zu den Zielen und Voraussetzungen des interkulturellen Fremdsprachen- und Landeskundeunterrichts, REZENSIONEN: Jadwiga Madej – Die Schweiz – ein historisches Überbleibsel aus dem Mittelalter oder ein Vorbild für das vereinte Europa? Einige Bemerkungen zum neu erschienenen Buch von Raphael Baer: Die Schweiz und ihre 26 Kantone. Eine differenzierte Landeskunde in Regionen, Traditionen und Wappen (Rzeszów 2005 – ISBN 83-7472-001-8), Małgorzata Sieradzka – Anna Pieczyńska-Sulik: Idiolektale Figurencharakteristik als Übersetzungsproblem. Am Beispiel der „Unkenrufe” von Günter Grass. (Danziger Beiträge zur Germanistik 17): Peter Lang Frankfurt/M. u. a. 2005. 169 S. ISBN 3–631–53191–5, Anna Tupaj – Samobor Grucza: Od lingwistyki tekstu do lingwistyki tekstu specjalistycznego. Warszawa: Zakład Graficzny Uniwersytetu Warszawskiego 2004, 220 S., BERICHTE: Małgorzata Sieradzka, Paweł Bąk – „Medius currens II – Tłumacz jako pośrednik miedzy językami i kulturami a teoria, dydaktyka i praktyka przekładu”, 20–21.04.2007 Uniwersytet Mikołaja Kopernika w Toruniu, INTERWIEVS: Zofia Bilut-Homplewicz – Amicus et praeceptor Poloniae. Prof. Dr. habil. Wolfgang Heinemann: Die Germanistik, Polen und die Polen.

Skip to content